1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Standardwerkzeuge

Standardwerkzeugleiste
(© GeoSN)

Die Werkzeugleiste klappt auf, wenn Sie auf die linke Seite des ersten Symbols klicken. Sie enthält einige nützliche Hilfsmittel, die im Folgenden genauer erklärt werden:

Standardwerkzeug

Standardwerkzeug öffnen

Das Standardwerkzeug ist der Schraubenschlüssel und steht an erster Stelle in der Werkzeugleiste. Bei bestimmten Werkzeugen, die Sie gewählt haben, wird das Symbol des gerade aktiven Werkzeugs dargestellt. In diesen Fall wird von Ihnen eine Aktion in der Karte erwartet, wie bspw. beim Werkzeug Messen der Klick in die Karte.

Um einige Werkzeuge nutzen zu können, müssen Sie sich an das Geoportal anmelden.

Bei der Benutzung dieser Werkzeuge erhalten Sie einen entsprechenden Hinweis.

Für mehr Information zum Anmelden lesen Sie bitte die Hilfeseite zu Registrierung und Anmeldung.

Zum vorherigen Raumausschnitt wechseln

Hier können Sie zum letzten Bildausschnitt wechseln.

 

Sachdatenabfrage aktivieren

Sachdatenabfrage aktivierenMit dem Werkzeug „Sachdatenabfrage aktivieren“ können Sie Sach-Informationen zu Objekten in der Karte abrufen. Klicken Sie dazu in der Karte auf das gewünschte Objekt. Das Info-Fenster öffnet sich. Sachdaten können ggf. in einem neuen Fenster angezeigt werden. Bitte beachten Sie, dass Sie dazu in Ihrem Browser die Popup-Blocker deaktiviert haben. (Nähere Informationen zu Popup-Blockern können Sie auf der Hilfeseite FAQ:   nachlesen.)

Falls mehrere Kartenebenen mit Sachinformationen vorhanden sind, erfolgt eine Abfrage über alle Kartenebenen (Durchstich). Über den Pfeil rechts können Sie aus der Klappliste eine andere Kartenebene auswählen.

Sie können eine neue Abfrage starten, indem Sie erneut in die Karte klicken. Um das Werkzeug abzustellen und wieder den gewohnten Maus-Pfeil zu bekommen, klicken Sie erneut auf das Werkzeug „Sachdatenabfrage aktivieren“ in der Werkzeugleiste.

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Kartenebenen Sach-Informationen haben. Auch kann die Qualität oder der Detaillierungsgrad der angebotenen Informationen unterschiedlich sein.

Das Info-Fenster ist standardmäßig mit dem dazugehörigen Objekt gekoppelt. Sie können das Fenster mit der Maus fassen und auf dem Bildschirm bewegen. Dabei löst sich der Verbindungspfeil von Fenster zu dem Ort, und der Ort wird als Markierung dargestellt. Ein Klick auf das linke Symbol im Fenster ( „An Position anheften“) stellt die Verbindung wieder her. Ein Klick auf das rechte Symbol ( „In Karte zentrieren“) verschiebt die Karte so, dass der markierte Ort in der Mitte liegt.

Messen

Wenn Sie auf das Messen-Symbol klicken, öffnet sich das Fenster des Messwerkzeugs. 

Hier können Sie wählen zwischen:

Messen: Flächenmessung

 

Flächen können Sie ausmessen, indem Sie auf das Flächenmessungs-Symbol Klicken und mittels Mausklicks in der Karte eine Fläche einzeichnen. Schließen Sie die Fläche durch Doppelklick am vorletzten Punkt. Danach wird die Flächenberechnung durchgeführt und im Fenster angezeigt.

Sie können die angezeigte Maßeinheit ändern, indem Sie auf den Pfeil neben der Maßeinheit klicken. Sie haben die Auswahl zwischen Hektar, Quadratkilometern und Quadratmetern.

Um eine neue Fläche zu messen, klicken Sie einfach erneut in die Karte. Die alte Fläche wird gelöscht und Sie können eine neue Fläche zeichnen.

Hinweis zur Messgenauigkeit: Es handelt sich bei den Messungen um Flächenberechnungen aus Koordinaten. Je nach ausgewähltem Koordinatensystem können sich die Ergebnisse aufgrund von unterschiedlichen Projektionsverzerrungen unterscheiden. (Weitere Informationen zu Koordinatensysteme finden Sie auf der Hilfeseite "Rund um Koordinaten".)

Bei einem Ergebnis von 0,00 überprüfen Sie bitte die eingestellte Maßeinheit. Stellen Sie auf eine kleinere Maßeinheit um, so wird das Ergebnis angepasst.

Messen: Distanzmessung

Das Messen von Strecken/Distanzen funktioniert wie die Flächenmessung. Klicken Sie auf das Linienmessungs-Symbol, klicken dann nacheinander auf die Knickpunkte in die Karte, um die Linie zu ziehen, und beenden die Streckenmessung per Doppelklick.

Sie können die angezeigte Maßeinheit ändern, indem Sie auf den Pfeil neben der Maßeinheit klicken. Sie haben die Auswahl zwischen Kilometern und Metern.

Um eine neue Strecke zu vermessen, klicken Sie einfach erneut in die Karte. Die alte Strecke wird gelöscht und Sie können eine neue Linie zeichnen.

Hinweis zur Messgenauigkeit: Es handelt sich bei den Messungen um Berechnungen aus Koordinaten. Je nach ausgewähltem Koordinatensystem können sich die Ergebnisse aufgrund von unterschiedlichen Projektionsverzerrungen unterscheiden. (Weitere Informationen zu Koordinatensysteme finden Sie auf der Hilfeseite "Rund um Koordinaten".)

Bei einem Ergebnis von 0,00 überprüfen Sie bitte die eingestellte Maßeinheit. Stellen Sie auf eine kleinere Maßeinheit um, so wird das Ergebnis angepasst.

Messen: Positionsmessung

Um die Koordinaten einer bestimmten Position zu bestimmen, können Sie das Positionsmesswerkzeug benutzen. Klicken Sie auf das Positionsmess-Symbol und dann auf den gewünschten Punkt in die Karte. Ein grünes Fähnchen markiert diesen Ort und Sie bekommen seine geografischen Koordinaten (WGS84)  in Längen- und Breitengrad angezeigt.

Sie können das angezeigte Koordinatenformat ändern, indem Sie auf den Pfeil neben der Maßeinheit klicken. Sie haben die Auswahl zwischen Grad (Kommazahl/Dezimalzahl, also z.B. 52,5°N) und DMS (Degrees, Minutes, Seconds, also z.B. 52°30’25,6‘‘N).

Um eine neue Position zu bestimmen, klicken Sie einfach erneut in die Karte. Die alte Position wird gelöscht und Sie können eine neue bestimmen.

Hinweis zur Messgenauigkeit: Es handelt sich bei den Messungen um Berechnungen aus Koordinaten. Je nach ausgewähltem Koordinatensystem können sich die Ergebnisse aufgrund von unterschiedlichen Projektionsverzerrungen unterscheiden. (Weitere Informationen zu Koordinatensysteme finden Sie auf der Hilfeseite "Rund um Koordinaten".)

Drucken der aktuellen Karte

Drucken der aktuellen KarteKlicken Sie auf das Werkzeug "Drucken der aktuellen Karte". Es öffnet sich ein Dialogfenster, in dem Sie alle wichtigen Einstellungen zum Drucken vornehmen können.

(1) Hier können Sie das Papierformat festlegen. Sie können zwischen den DIN-Formaten A4 bis DIN A1 (Hoch oder Quer) wählen. Klicken Sie in das Feld der Maßstabszahl (2), können Sie einen eigenen Maßstab festlegen. Der Kartenrahmen (Druckbereich für die Karte) im Vorschaubild (3) wird automatisch angepasst. Sie können den Kartenausschnitt innerhalb des Vorschaubildes mit gedrückter linker Maustaste verschieben oder durch Drehen am Mausrad vergrößern bzw. verkleinern. Die Maßstabszahl passt sich automatisch an. Es kann sein, dass im Vorschaubild aufgrund der Maßstabsabhängigkeiten einzelne Kartenebenen nicht sichtbar sind. Sie werden aber trotzdem in den Druck übernommen.

Sie können einen Titel (4) und einen Untertitel (5) festlegen, der später im Kartenrahmen der gedruckten Karte erscheint.

Haben Sie in Ihrer Kartenansicht Daten hinzugeladen, die eine Legende besitzen, so wird Ihnen der Schalter „Legende“ (7) angezeigt. Setzen Sie das Häkchen, so wird Ihnen zu Ihrer Karte zusätzlich die Legende ausgegeben.

Bevor Sie den Druck erzeugen können, müssen Sie die Nutzungsbedingungen (6) akzeptieren. (Tipp: Klicken Sie auf das Wort „Nutzungsbedingungen“, dann öffnet sich ein neues Fenster, in dem Ihnen die Nutzungsrechte angezeigt werden.) Sobald Sie das Häkchen gesetzt haben, können Sie über den Schalter Erzeugen (8) den Druck starten. Beim Drucken wird ein georeferenziertes PDF (ein sogenanntes „Geodokument“, "GeoPDF", "Geo-PDF") erzeugt. Das Ergebnis können Sie sich mit einem PDF-Viewer anschauen oder in ein entsprechendes GIS (z.B. Q-GIS) hinzu laden. Die Koordinaten des georeferenzierten PFD-Dokumentes werden in dem Koordinatensystem vorgehalten, welches aktuell im Kartenviewer voreingestellt ist. Bitte beachten Sie, dass Software von Adobe (Acrobat-Reader, etc.) keine metrischen Koordinatensysteme unterstützt. Hier erfolgt ggf. eine Umrechnung nach WGS84 geografisch (EPSG:4326).

Hier finden Sie ein Beispiel für ein Geodokument.

 

Besondere Hinweise:

  • Bitte beachten Sie, dass hinzu geladene Kartendienste vom Typ WMTS aus technischen Gründen nicht mit gedruckt werden können. Sie bekommen in diesem Fall eine Warnmeldung angezeigt.
  • Die von Geoportal angebotenen Hintergrundkarten sind in der Regel WMTS-Dienste. Damit die Hintergrundkarten trotzdem ausgedruckt werden können erfolgt eine automatische Verknüpfung mit den äquivalenten WMS-Diensten. Der Nutzer spürt in der Regel davon nichts. In speziellen Ausnahmefällen kann es jedoch auf Grund von unterschiedlichen Aktualitätsständen zu Abweichungen zwischen der Darstellung am Bildschirm (WMTS) und der Druckausgabe (WMS) kommen.

Wurde das PDF erfolgreich erstellt, wird ein zusätzlicher Schalter „Link erzeugen“ eingeblendet. Beim Klick auf diesen Schalter wird eine Internetadresse angezeigt, die Sie sich zur späteren Verwendung kopieren können.

Wenn Sie die Internetadresse später in die Adresszeile Ihres Browsers eingeben, wird Ihnen das Geodokument mit den gleichen Druckinhalt und den selben Druckereinstellungen erneut erstellt. Es werden dabei die aktuellen Daten der eingebundenen Geodienste verwendet.

Zusätzliche Information finden Sie in unserer FAQ-Rubrik "Wie kann ich georeferenzierte Karten herunterladen?".

Exportieren der aktuellen Karte

Klicken Sie auf das Werkzeug "Karte exportieren", öffnet sich ein Dialogfenster, in dem Sie alle wichtigen Einstellungen zum Exportieren vornehmen können:

(1) Hier können Sie das Dateiformat von JPG, PNG8, PNG32, GIF oder georeferenzierten PDF wählen. Bitte beachten Sie beim Export in das Grafikformat PNG32, dass aktuell nur PNG24 ausgegeben wird. (Die Ausgabe der Transparenz über den Alpha-Kanal (letzten 8 Bit) wird derzeit vom Kartenviewer nicht unterstützt.)

Weiterhin können Sie das DIN-Format (2) A4 bis DIN A0 (Hoch oder Quer) oder die Ausgabe in 1000 x 1000 Millimeter bestimmen. Klicken Sie in das Feld der Maßstabszahl (3), können Sie einen eigenen Maßstab festlegen. Der Kartenrahmen (Exportbereich für die Karte) im Vorschaubild (4) wird anschließend automatisch angepasst. Sie können den Kartenausschnitt innerhalb des Vorschaubildes mit gedrückter linker Maustaste verschieben oder durch Drehen am Mausrad vergrößern bzw. verkleinern. Die Maßstabszahl passt sich automatisch an. Es kann sein, dass im Vorschaubild aufgrund der Maßstabsabhängigkeiten einzelne Kartenebenen nicht sichtbar sind. Sie werden aber trotzdem in den Druck übernommen.

Bevor Sie den Export starten können, müssen Sie die Nutzungsbedingungen (5) akzeptieren. (Tipp: Klicken Sie auf das Wort „Nutzungsbedingungen“, dann öffnet sich ein neues Fenster, in dem Ihnen die Nutzungsrechte angezeigt werden.) Sobald Sie das Häkchen gesetzt haben, können Sie über den Schalter „Kartenbereich exportieren“ (6) den Export starten. Die Anzahl und Art der geladenen Kartendienste, die Kartengröße (Seitenformat) und der Maßstabes beeinflussen die Dauer des Exportprozesses. In Einzelfällen kann es zu Fehlermeldung kommen, wenn der Exportprozess nicht innerhalb von 60 Sekunden abgeschlossen werden kann.

Hier finden Sie ein Beispiel für ein Geodokument.

Hinweise zu georeferenzierten PDF-Dokumenten:
Bei der Erzeugung georeferenzierter PFD-Dokumenten („Geodokument“, "GeoPDF", "Geo-PDF") werden die Koordinaten in dem Koordinatensystem erstellt, welches aktuell im Kartenviewer voreingestellt ist. Bitte beachten Sie, dass Software von Adobe (Acrobat-Reader, etc.) keine metrischen Koordinatensysteme unterstützt. Hier erfolgt bei der Anzeige ggf. eine Umrechnung nach WGS84 geografisch (EPSG:4326).

Bitte beachten Sie ebenfalls, dass hinzu geladene Kartendienste vom Typ WMTS aus technischen Gründen nicht mit gedruckt werden können. Sie bekommen in diesem Fall eine Warnmeldung angezeigt.

Wenn das Geodokument erfolgreich erstellt wurde, wird ein zusätzlicher Schalter „Link erzeugen“ (Linkgenerator) eingeblendet. Beim Klick auf diesen Schalter wird eine Internetadresse angezeigt, die Sie sich zur späteren Verwendung kopieren können.

Geben Sie zu einem späteren Zeitpunkt diese Internetadresse in die Adresszeile Ihres Browsers ein, wird Ihnen das Geodokument erneut erstellt. Es werden dabei die aktuellen Daten der eingebundenen Geodienste verwendet.

Bitte beachten Sie, dass nur die Web-Adresse, die über "Link erzeugen" ausgegeben wird, später weiter verwendet werden kann. Die bei dem erzeugten Dokument angegebene Adresse ist nur temporär und wird nach 2 Tagen gelöscht.

Zusätzliche Informationen finden Sie in unserer FAQ-Rubrik "Wie kann ich georeferenzierte Karten herunterladen?".

Karte speichern

Karte speichernMöchten Sie zu einem späteren Zeitpunkt eine Ansicht der Karte noch einmal ansehen, können Sie diese speichern. Dafür müssen Sie angemeldet sein.

Im Karte-Speichern-Fenster können Sie der Karte einen Titel geben und sie speichern. Ihre gespeicherten Karten finden Sie, wenn Sie sich angemeldet haben, auf der Startseite des Geoportals unter „Meine Karten“. Dort können Sie die Karten erneut aufrufen, umbenennen oder auch wieder löschen.

Sie können maximal 20 Karten abspeichern.

Link Generator (für Experten)

Nutzungsbedingungen 

Bitte beachten Sie, dass es Nutzungsbedingungen gibt, die Sie akzeptieren müssen, wenn Sie den Link-Generator nutzen wollen. Einen Verweis zu diesen Nutzungsbedingungen finden Sie im Fenster des Linkwerkzeugs.

 

Link URL 

Das Linkwerkzeug stellt Ihnen eine Internetadresse (1) und einen HTML-Code (2) zur Verfügung

Sie können den Kartenausschnitt an andere Interessierte weitergeben oder zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal mit denselben Einstellungen und aktuellen Daten im Kartenviewer anzeigen. Die Internetadresse kann kopiert und später wieder in die Suchleiste des Geoportals oder einfach in die Adressleiste eines Webbrowsers eingegeben werden.

 

Code zum Einbinden 

Für den Code zum Einbinden in HTML können Sie die Pixelgröße anpassen. Dazu stehen Ihnen über die Klappliste (1) mehrere Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Wählen Sie „benutzerdefiniert, so können Sie Breite und Höhe der Pixel selbst festlegen. Nach Änderung der Pixelgröße ist die Aktualisierung des Codes erforderlich. Klicken Sie dazu auf den Schalter „Aktualisieren“ (2).

 

E-Mail 

Die URL Ihrer Kartenansicht können Sie ganz schnell und bequem per E-Mail an andere interessierte Nutzer versenden. Klicken Sie dazu einfach auf das E-Mail-Symbol und tragen Sie den Empfänger ein.

 

Zusammenfassung 

Die so verschickte oder eingebundene Karte entspricht der aktuell sichtbaren Kartenansicht in folgenden Eigenschaften:

  • Kartenmittelpunkt und aktueller Maßstab
  • Koordinatenreferenzsystem
  • Hintergrundkarte
  • Hinzugeladene Kartenebenen (auch die momentan nicht sichtbaren).

Koordinaten suchen

Mit dem Werkzeug „Koordinatensuche“ können Sie das Koordinatensystem auswählen und ein entsprechendes Koordinatenpaar in das Textfeld eingeben.

Standardmäßig ist das Koordinatensystem voreingestellt, dass im Kartenbild aktuell verwendet wird. Standard ist das amtliche Koordinatensystem von Sachsen ist ETRS89 UTM33.

Für die zur Auswahl stehenden Koordinatensysteme sowie exemplarische Beispiele für ein Koordinatenpaar lesen Sie bitte die Hilfeseite Unterstützte Koordinatensysteme und Beispiele für Koordinatenpaare“.

Nachdem Sie das Koordinatenpaar eingegeben haben, klicken Sie auf „Suchen“. Es erscheint ein Marker   an der gesuchten Stelle in der Karte. Die Karte wird auf den von Ihnen eingegebenen Koordinaten zentriert. Dieser Marker verschwindet sobald Sie die Maske „Koordinatensuche“ wieder schließen.

Zur initialen Ausdehnung wechseln

Mit diesem Werkzeug gelangen Sie zur Standardansicht der Karte (Gesamtansicht von Sachsen).

Marginalspalte

© Staatsbetrieb Geobasisinformation und Vermessung Sachsen (GeoSN)