1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Metadaten Portal

Titel

Forstsaatgutbestände aller Baumarten

Vorschaubild

preview-image

Kurzbeschreibung

Der Datensatz beinhaltet die flächenhaft erfassten Forstsaatgutbestände der Baumarten Bergahorn [Acer pseudoplatanus L.], Douglasie [Pseudotsuga menziesii (Mirb.) Franco], Esche [Fraxinus excelsior L.], Esskastanie [Castanea sativa Mill.], Europäische Lärche [Larix decidua Mill.], Gemeine Fichte [Picea abies (L.) Karst.], Gemeine Kiefer [Pinus sylvestris L.], Große Küstentanne [Abies grandis Lindl.], Hainbuche [Carpinus betulus L.], Hybridlärche [Larix x eurolepis Henry], Japanische Lärche [Larix kaempferi (Lamb.) Carr.], Moorbirke [Betula pubescens Ehrh.], Pappel (alle Arten und künstlichen Hybriden) [Populus spp.], Rotbuche [Fagus sylvatica L.], Roteiche [Quercus rubra L.], Roterle [Alnus glutinosa (L.) Gaertn.], Sandbirke [Betula pendula Roth], Schwarzkiefer [Pinus nigra Arnold], Sommerlinde [Tilia platyphyllos Scop.], Spitzahorn [Acer platanoides L.], Stieleiche [Quercus robur L.], Traubeneiche [Quercus petraea (Mattuschka) Liebl.], Vogelkirsche (außer zur Verwendung im Obstbau) [Prunus avium L.], Weißtanne [Abies alba Mill.], Winterlinde [Tilia cordata Mill.] im Freistaat Sachsen gemäß der Definition des Forstvermehrungsgutgesetzes (FoVG). Forstsaatgutbestände sind ausgewählte und offiziell zugelassene Waldflächen oder Samenplantagen, die für die Erzeugung von forstlichem Saatgut (Forstvermehrungsgut) geeignet sind. Zu jedem Bestand wird neben der eindeutigen Identifizierungsnummer, das Jahr der Zulassung bzw. Ersterfassung, die Zulassungsstelle, die Baumart nach FoVG mit Herkunftsgebiet sowie die Kategorie des Forstvermehrungsgutes (Ausgewählt, Qualifiziert, Geprüft, Quellengesichert) angegeben. Die grafischen Darstellungen der forstlichen Herkunftsgebietsgrenzen der Baumarten, die dem FoVG unterliegen, wurden auf der Grundlage der Verordnung über Herkunftsgebiete für forstliches Vermehrungsgut (Forstvermehrungsgut-Herkunftsgebietsverordnung - FoVHgV vom 7. Oktober 1994 (BGBl. I, S. 3578), geändert durch die Verordnung vom 15.1.2003 (BGBl. I S. 238)) erstellt. Rechtlich bindend für die Zuordnung von Waldflächen sind jedoch nur die in Anlage 1 der o.g. Verordnung bezeichneten Grenzen der ökologischen Grundeinheiten zur Abgrenzung forstlicher Herkunftsgebiete (Grenzen der ökologischen Grundeinheiten zur Abgrenzung forstlicher Herkunftsgebiete).

Datum

Erzeugung:

01.01.2008

Publikation:

28.04.2011

Revision:

05.03.2019

Kontakt

Rolle:

Ansprechpartner

Name:

Kranz, Katrin

Organisation:

Staatsbetrieb Sachsenforst

Position:

Referatsleiterin - Referat FGIS/ Kartographie/ Vermessung

Telefonnummer:

+49 3501 542-219

Faxnummer:

+49 3501 542-213

Adresse:

Bonnewitzer Straße 34

Ort:

01796 Pirna OT Graupa

Administrative Einteilung:

Freistaat Sachsen

Land:

Deutschland

Email Adresse:

geomisforst.sbs@smul.sachsen.de

Bezugssystem

Gauß-Krüger-System (Bessel), 4.Streifen - EPSG:31468

Bezugssystem

ETRS 89, UTM-Abbildung, 33 Zone - EPSG:25833

Pflege

Pflege der Ressource:

Pflege- und Aktualisierungsintervall:

Geografisches Begrenzungsrechteck (Gebietstyp: deckt ab)

Westliche Länge:

11.872

Östliche Länge:

14.973

Nördliche Breite:

51.652

Südliche Breite:

50.17

Geografischer Identifikator:

Freistaat Sachsen

Zeitliche Beschränkung

Anfang:

Ende:

Räumliche Darstellungsart:

Vektor

Sprache:

Deutsch

Zeichensatz:

utf8

Identifikator:

https://geoportal.sachsen.de/md/fbff1ce4-f3ab-4e49-a745-f92cb956eedb

Marginalspalte

© Staatsbetrieb Geobasisinformation und Vermessung Sachsen (GeoSN)