1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Metadaten Portal

Titel

Gefahrenhinweiskarte Sachsen (Atlas der Hochwassergefährdung in Sachsen)

Kurztitel

Vorschaubild

preview-image

Kurzbeschreibung

Die Gefahrenhinweiskarte besteht aus zwei Kartenteilen, einer Schadenpotentialkarte, welche die möglichen Schäden bei einem Extremhochwasser aufzeigt sowie einer Überschwemmungskarte, auf der neben den Überschwemmungsflächen unterschiedlicher Hochwasserereignisse auch die Intensität anhand von Wassertiefe und spezifischem Abfluss für das Extremhochwasser wiedergegeben wird. Bestimmung Überschwemmungsflächen Wasserspiegellagen Ausgehend von den vorliegenden Daten aus den Hochwasserschutzkonzepten wurden folgende Hochwasserereignisse betrachtet: " HQ20 (20-jähriges Hochwasser) " HQ100 (100-jähriges Hochwasser) " Extremereignis (EHQ) bedeutend größer HQ100, mindestens das höchste bekannte vergleichbare Ereignis, in seiner Ausdehnung und Intensität, im Allgemeinen jedoch >= HQ300 (300-jähriges Hochwasser). Unterscheidung von Tal- und Steilbereichen Aufgrund der verschiedenen Überflutungs- und damit Schadensprozesse wurde zwischen flachen Talbereichen (geschiebefrei, meist nicht Lauf verändernde Überflutung) und Steilbereichen (dynamische Überschwemmung mit Geschiebetransport, Erosion und zu erwartender Laufveränderung) unterschieden. Da an den steilen Gewässerabschnitten die Überschwemmungstiefe nur indirekt eine Aussage über die Intensität und damit über Gefährdung geben kann, wurde zusätzlich die Fließgeschwindigkeit auf den Vorländern ermittelt. Das Produkt aus Überschwemmungstiefe und Fließgeschwindigkeit wird als spezifischer Abfluss (Abfluss pro Meter Gewässerbreite) ermittelt und dargestellt. Weiterhin konnte an den Gewässern nicht alle drei Hochwasserereignisse betrachtet und dargestellt werden. Die Berechnung der Überschwemmungsflächen erfolgte ohne die Berücksichtigung der Wirkung vorhandener Hochwasserschutzeinrichtungen, wie Talsperren, Deiche oder Polder. Die dargestellten Intensitäten und Ausdehnungen stellen eine Umhüllende aller möglichen Überschwemmungsszenarien dar, d.h. nicht alle dargestellten Flächen werden bei ein und demselben Ereignis betroffen. Dies gilt auch bei einem Versagen von Schutzeinrichtungen. ...

Datum

Erzeugung:

01.12.2004

Publikation:

Revision:

Kontakt

Rolle:

Ansprechpartner

Name:

Matthias Grafe

Organisation:

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Position:

LHWZ, Gewässerkunde

Telefonnummer:

0351- 8928 4516

Faxnummer:

0351 - 8928 4099

Adresse:

Zur Wetterwarte 11

Ort:

01109 Dresden

Administrative Einteilung:

Freistaat Sachsen

Land:

Deutschland

Email Adresse:

matthias.grafe@smul.sachsen.de

Bezugssystem

Gauß-Krüger-System (Bessel), 4.Streifen - EPSG:31468

Pflege

Pflege der Ressource:

Bestandskorrektur nach Bedarf

Pflege- und Aktualisierungsintervall:

unregelmässig

Geografisches Begrenzungsrechteck (Gebietstyp: deckt ab)

Westliche Länge:

11.871572

Östliche Länge:

15.041823

Nördliche Breite:

51.684975

Südliche Breite:

50.17154

Geografischer Identifikator:

Sachsen (14000000)

Zeitliche Beschränkung

Anfang:

01.12.2004

Ende:

Räumliche Darstellungsart:

Vektor

Sprache:

Deutsch

Zeichensatz:

8859part1

Identifikator:

https://www.geoportal.sachsen.de/md/25051DD9-9D61-4698-A2D6-94B54880650E

Marginalspalte

© Staatsbetrieb Geobasisinformation und Vermessung Sachsen (GeoSN)