1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Direkteingabe (Einzeladresse)

Startseite

Ausgabeformat

Ausgabeformate
(© GeoSN)

Hier legen Sie das Format für die Datenstruktur der Ergebnisdatei fest.

Format Beschreibung
TXT (Standard)

Ergebnis im Dateiformat CSV
Geeignet zur Weiterverarbeitung in Microsoft Excel

GeoJSON

Ergebnis im Dateiformat GeoJSON
Geeignet zur weiteren Verwendung in vielen OpenSource-Produkten
Unabhängig vom voreingestellten Koordinatensystem werden die Koordinaten automatisch in WGS84 geografisch (EPSG:4326) ausgeliefert.

EsriJSON

Ergebnis im Dateiformat EsriJSON
Geeignet zur Verwendung in ESRI-Produkte

Eingabefelder

Die einzugebenden Adressbestandteile richten sich nach den voreingestellten Genauigkeitsstufen (erreichbar über die Erweiterten Angaben). Standardmäßig sind die ersten 4 Stufen ausgewählt, was bedeutet, dass für die Geokodierung eine vollständige Adresse inkl. Hausnummer erwartet wird.

Die Schreibweise der Adressbestandteile sollte sich nach der amtlichen Schreibweise richten. Groß- und Kleinschreibung spielt dabei keine Rolle.

Eingabefeld "Ort"

Beispiel: Breitenbrunn/Erzgeb.

  • Ort enthält die amtliche Bezeichnung der Gemeinde.
  • Zugelassene Zeichen:
    • Groß- und Kleinbuchstaben
    • rechts-geneigter Schrägstrich (/)
    • Punkt (.)
    • einfacher Bindestrich (-)
    • Unterstrich (_)
    • Komma (, )
    • Leerzeichen.
  • Wird eine fehlerhafte oder unvollständige Bezeichnung eingegeben, kann es bei Mehrdeutigkeiten zur fehlerhaften Geokodierung kommen.
  • Soll eine Gemeinde geokodiert werden, so können Sie die anderen Felder frei lassen. Setzen Sie in den erweiterten Angaben das Häkchen nur bei der Genauigkeitsstufe Kodierung Ort (83xx).

Eingabefeld "Ortsteil"

Beispiel: Breitenbrunn

  • Ortsteil enthält die amtliche Bezeichnung des Ortsteils.
  • Zulässige Zeichen sind Groß- und Kleinbuchstaben sowie die Zeichen ., -, _, (, ) und Leerzeichen.
  • Die Verwendung ist optional. Ein Ortsteil sollte in jedem Fall angegeben werden, wenn der Straßenname innerhalb der eingegebenen Gemeinde mehrfach vorhanden ist.
  • Soll ein Ortsteil geokodiert werden, so tragen Sie zum Ortsteil mindestens die Postleitzahl in das Feld "Postleitzahl (PLZ)" ein. Die anderen Felder können Sie frei lassen. Setzen Sie in den erweiterten Angaben das Häkchen nur bei der Genauigkeitsstufe Kodierung Ortsteil (81xx).

Eingabefeld "Postleitzahl (PLZ)"

Beispiel: 08359

  • PLZ enthält die 5-stellige Postleitzahl.
  • Bei fehlender Postleitzahl kann es bei Mehrdeutigkeiten zur fehlerhaften Geokodierung führen.
  • Soll eine Postleitzahl geokodiert werden, so können Sie die anderen Felder frei lassen. Setzen Sie in den erweiterten Angaben das Häkchen nur bei der Genauigkeitsstufe Kodierung Postleitzahl (84xx).

Eingabefeld "Straße"

Beispiel: Carolathal

  • Straße enthält die Bezeichnung der Straße.
  • Zulässige Zeichen sind Groß- und Kleinbuchstaben sowie die Zeichen ., -, _, (, ) und Leerzeichen.
  • Soll der Straßenname geokodiert werden, so müssen neben Straße mindestens die Felder Ort oder Ortsteil befüllt werden. Setzen Sie in den erweiterten Angaben das Häkchen nur bei der Genauigkeitsklasse Kodierung Straße (80xx).

Eingabefeld "Hausnummer"

Beispiel: 20b

  • Hausnummer enthält die Hausnummer, gegebenenfalls mit Buchstabe (ohne Leerzeichen).
  • Bitte beachten Sie, dass Sie nur eine Hausnummer und keine Hausnummernbereiche (z.B. 1-3) geokodieren können.

 

Erweiterte Angaben

Öffnen Sie die erweiterten Angaben mit Klick auf das Plus-Symbol.

Hier haben Sie die Möglichkeit

- die Genauigkeitsklassen für die Geokodierung anzupassen und
- ein anderes Zielkoordinatensystem einzustellen.

Ergebnisse

Beispiel Direkteingabe
(© GeoSN)

Ausgabeformat TXT

Ausgabeformat TXT
(© GeoSN)

Info-Fenster

Das Info-Fenster enthält das gewählte Koordinatenreferenzsystem sowie das Koordinatenpaar (Rechts-, Hochwert). Über das Symbol links oben über der Tabelle können Sie das Ergebnis in die Zwischenablage kopieren.

 

Ergebnisfenster

Im Ergebnisfenster wird das Ergebnis im Format TXT angezeigt. Über die Symbole links oben über der Tabelle können Sie das Ergebnis in die Zwischenablage kopieren (1) oder herunterladen (2). Über den Schiebeschalter (3) können Sie zwischen Text- und Tabellenansicht wechseln.

In der Tabellenansicht haben Sie in der Spalte map_viewer_url Möglichkeit, sich über den Link Karte sofort die Position der Koordinate in der Karte anzeigen zu lassen.

 

Ausgabeformat GeoJSON (Standard)

Ausgabeformat JSON
(© GeoSN)

Die Ergebnisanzeige erfolgt über zwei Fenster: Das obere ist das Info-Fenster, welches das ermittelte Koordinatenpaar (Rechts-, Hochwert) enthält.

Im darunter liegenden Fenster wird das Ergebnis im Format GeoJSON angezeigt.

Die Koordinate wird, unabhängig vom voreingestellten Koordinatenreferenzsystem, immer automatisch in WGS84 geografisch (EPSG:4326) ausgeliefert. Über das Symbol links oben im jeweiligen Fenster können Sie das Ergebnis in die Zwischenablage kopieren.

Weitere Hinweise zu GeoJSON finden Sie im Netz z.B. bei Wikipedia.

Ausgabeformat EsriJSON

Ausgabeformat EsriJSON
(© GeoSN)

Die Anzeige der Ergebnisse erfolgt analog dem Ausgabeformat GeoJSON.

Die Ausgabeformate EsriJSON und GeoJSON unterscheiden sich im Wesentlichen in der Verwendung der Koordinatenreferenzsysteme. Während bei GeoJSON das Koordinatenpaar immer in WGS84 geografisch (EPSG:4326) ausgegeben wird, wird bei EsriJSON das tatsächlich voreingestellte Koordinatenreferenzsystem verwendet.

Weitere Hinweise finden Sie auf der Hilfeseite Ergebnis im Ausgabeformat GeoJSON (Standard) und im Netz beim Hersteller.

Marginalspalte

© Staatsbetrieb Geobasisinformation und Vermessung Sachsen (GeoSN)